BSR 5: Russiagate Februar 2018

Seit über einem Jahr versuchen bestimmte Kreise in Washington Präsident Donald Trump eine Verbindung zu Russland nachzuweisen, die dem Zweck gedient haben soll, die Wahl 2016 zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Bis heute ist Sonderermittler Robert Mueller dafür jeden Beweis schuldig geblieben.

Was stattdessen herausgekommen ist, ist, dass Russland in der Tat „aktiv“ gewesen ist, aber etwas anders als vermutet. Es gab offenbar eine gezielte Verbreitung von Links durch russische Absender, insbesondere über Twitter, auf Berichte in den sog. Mainstream Medien der USA. Diese Berichte werden allesamt als inhaltlich korrekt bezeichnet, sind also keine Fake News! Es sind aber offenbar Berichte, die Donald Trump in ein besseres Licht gerückt haben als Hillary Clinton. Das „Vergehen“ seitens Russland besteht also darin, auf Fakten hingewiesen und sie dadurch stärker in den Fokus gerückt zu haben, die in den Mainstream Medien bereits publiziert worden waren.

Washington Post vom 15.2.2018: Russia used mainstream media to manipulate American voters

Was ebenfalls herausgekommen ist, ist, dass eine viel größere Einflussnahme auf die Präsidentschaftswahl 2016 bestimmten Kreisen um Hillary Clinton zuzurechnen ist. Ich erinnere nur an den Skandal innerhalb der Demokratischen Partei (Democratic National Committee DNC), als Bernie Sanders ausgebootet wurde. Die Vorsitzende des DNC, Debbie Wasserman-Schultz, wurde dadurch zum Rücktritt gezwungen und tags darauf von Hillary Clinton als ihre persönliche Wahlkampfmanagerin für ihre Wahlkampfkampagne gleich wieder eingestellt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Interessant auch, dass die Empörung viel weniger auf die Manipulation durch Wasserman-Schultz innerhalb der Vorwahlen abzielte, als vielmehr auf die Tatsache, durch wen diese Informationen ans Tageslicht kommen konnten.

Und dass Clinton rund USD 800 Mio. ausgegeben hat, um die Wahl zu ihren Gunsten zu beeinflussen, lässt die USD 1,2 Mio., die den Russen zugeschrieben werden, vergleichsweise unbedeutend erscheinen, um die Wähler tatsächlich beeinflusst zu haben.

ZeroHedge vom 17.2.2018: Hillary Clinton Outspent Russians 53-1… And Lost

Was bei der ganzen „Hexenjagd“ auf Donald Trump ein wenig in Vergessenheit gerät, insbesondere in den sog. Mainstream Medien, ist die Tatsache, dass die USA mit ihrem Geheimdienst CIA seit dem Ende des 2. Weltkrieges zahlreiche Wahlen beeinflusst haben. Und dort, wo die Wahlbeeinflussung nicht den erwünschten Effekt hatte, wurde ggf. die nächste Eskalationsstufe gezündet – der Regime Change.

Dies wurde in der Vergangenheit selbst durch die sog. Mainstream Medien publiziert und jüngst vom ehemaligen CIA Director James Woolsey in einem Interview bei Fox News im Februar 2018 unumwunden zugegeben. Interessant ist auch Woolsey’s Begründung mit dem „Wir-sind-die-Guten – Narrativ“.

Ich tue es also an dieser Stelle quasi den Russen gleich und verweise auf Veröffentlichungen in den US Mainstream Medien, damit bestimmte Fakten im Rahmen der ganzen Russiagate-Debatte nicht in Vergessenheit geraten. Zum Beispiel:

Channel4 News vom 23.11.2017: America’s long history of meddling in other countries’ elections

Los Angeles Times vom 21.12.2016: The U.S. is no stranger to interfering in the elections of other countries

NPR vom 22.12.2016: Database Tracks History Of U.S. Meddling In Foreign Elections

Washington Post vom 13.10.2016: The long history of the U.S. interfering with elections elsewhere

Folgende Video-Zusammenfassung führt interessante Beispiele für die amerikanische Einmischung in anderer Länder Angelegenheiten an:

Und wer es lieber zum Nachlesen haben möchte, der sei auf Kapitel 18 von William Blums Buch „Rogue State: A Guide to the World’s Only Superpower“ verwiesen. Hier eine kurze Aufzählung:

  • Philippinien 1950er Jahre
  • Italien 1948-70er Jahre
  • Libanon 1950er Jahre
  • Indonesien 1955
  • Vietnam 1955
  • Britisch Guyana 1953-64
  • Japan 1958-70er Jahre
  • Nepal 1959
  • Laos 1960
  • Brasilien 1962
  • Dom. Republik 1962
  • Guatemala 1963
  • Bolivien 1966 + 2002
  • Chile 1964-70
  • Portugal 1974-75
  • Australien 1974-75
  • Jamaika 1976
  • Panama 1984 + 1989
  • Nicaragua 1984 + 1990 + 2001
  • Haiti 1987-88
  • Bulgarien 1990-91
  • Albanien 1991-92
  • Russland 1996
  • Mongolei 1996
  • Bosnien 1998
  • Slowakei 2002
  • El Salvador 2004
  • Afghanistan 2004

Das Fox News Interview mit James Woolsey, veröffentlicht am 16.2.2018 auf YouTube, bezieht sich größtenteils auf die Anklage von 13 russischen Staatsbürgern durch Sonderermittler Robert Mueller, die US-Präsidentschaftswahl beeinflusst zu haben. Gegen Ende des Interviews kommt die Sprache auf die Beeinflussung von Wahlen in anderen Ländern durch die USA.


Folgendes Video wurde mit einigen Beispielen zur Wahlbeeinflussung durch die USA angereichert:


Wer sich über die Anklage der 13 Russen und den Umfang ihrer angeblichen Einflussnahme informieren möchte, kann dies zB bei CNN in dem Artikel vom 16.2.2018: Mueller indicts 13 Russian nationals over 2016 election interference

Für eine etwas umfangreichere Einbettung in den Gesamtkontext, die möglicherweise die Anklage Muellers als wenig substanzhaltig enttarnen könnte, sei an dieser Stelle auf einige Audios der Central Intelligence Media verwiesen.

Zur Anklage der 13 Russen:

Und zwei Tage später zu demselben Thema:


Zu den Verbindungen von Bush, Clinton und Obama zu Russland:

Und mehr zum Thema Uranium One:

Und wer die Analyse der USA-Russland Verflechtungen gerne nachlesen möchte, dem sei der Bericht des Government Accountability Institute empfohlen, das von Peter Schweizer geleitet wird.